Von Esslingen über Bad Wimpfen nach Worms  2007

Termin Teilnehmer Laenge Start und Ziel Schwierigkeit Höhenprofil Streckendetails GPS Übernachtung Bericht Bilder


Im Juni 2007 ging es auf Tour mit den Sportkameraden vom Ausgleichssport.
Dieses Jahr stand folgende Strecke auf dem Programm:

Esslingen - Neckartal - Bottwartal - Bad Wimpfen - Heidelberg - entlang der Bergstrasse in die Kurpfalz nach Worms.

   

254.3 km, 07:10:28

 

 

Charakteristik:

 

Termin:

Teilnehmer

Gefahren am 22. bis 24.Juni 2007

20 Radler vom Ausgleichssport TSV Berkheim + 1 Begleitfahrzeug

Wetter: durchwachsen, am Samstag  Dreckswetter mit Dauerrregen

Gesamtlänge

Drei Etappen mit einer Gesamtlänge von 257 km

Esslingen - Bad Wimpfen            105 km

Bad Wimpfen - Ladenburg            92 km

Ladenburg - Worms                     60 km

Start und Ziel

Abfahrt in Esslingen

Rückfahrt mit Bus und Radanhänger von Worms

Schwierigkeitsgrad

Die Streckenführung erfolgte hauptsächlich auf Radwegen und auf einigen wenig befahrenen

Nebenstrassen.

Es gibt nur wenig kurze Anstiege.

Kartenempfehlung:

Radwanderkarten des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg
Blatt 55 Stuttgart und Umgebung
Blatt 58 Rhein - Neckar

   

Höhenprofil

 

Höhenprofil Esslingen-Bad WimpfenHöhenprofil Bad Wimpfen - Ladenburg Höhenprofil Ladenburg - Worms

 

   
         
GPS-Download TTQV Track Tourdaten [.trk]    
  Top50 ASCII Tourdaten [.ovl]    
  GPX Tourdaten [.gpx]    
  Google Earth Tourdaten [.kml]    
         

Übernachtung

Bad Wimpfen, Hotel Am Rosengarten, Gästehaus Fernblick. Die Zimmer haben keinen Stern verdient, das Frühstücksbüfett war erste Sahne.

Ladenburg, Hotel Nestor. Rundum zufrieden, Zimmer und Frühstücksbüfett haben dem Haus nur Pluspunkte gebracht
   

Tourbericht

Ich übernehme hier in Auszügen den Tourbericht, erschienen am 11. Juli 2007 im Mitteilungsblatt Berkheim, Autor: Luwa Am Freitag, 22.06.07 trafen sich frühmorgens beim Clauss-Hof 21 Teilnehmer zu unserer Radtour. Bei noch etwas kühleren Temperaturen starteten wir um 07:30 Uhr zu unserem ersten Etappenziel Bad Wimpfen. Auch in diesem Jahr unterstützte uns als 22. Teilnehmer Chauffeur "Kusti" im Servicefahrzeug beim Transport des Gepäcks und versorgte uns an den abgesprochenen Halteplätzen mit Getränken. Über Cannstatt, den Max-Eyth-See bis Remseck radelten wir bei sonnigem Wetter entlang dem Neckar nach Marbach, wo wir eine erste größere Pause einlegten. Nach einer kurzen Besichtigung von Marbach fuhren wir weiter nach Großbottwar. Im Weingut Brucker waren zum Mittagessen Plätze reserviert. Mit dem Sonnenschein war es dort zunächst einmal vorbei. In Großbottwar fing es an zu regnen, was uns in unserer Pause nicht störte. Der Regen hörte bald auf und bei unserer Weiterfahrt kam die Sonne wieder zum Vorschein. Wir erreichten über Oberstenfeld, Beilstein, Ilsfeld, Talheim, Sontheim, Heilbronn gegen 18:00 Uhr unser erstes Etappenziel Bad Wimpfen. Nach Zimmerbezug und erfrischender Dusche trafen wir uns zu einem Bummel durch das mittelalterliche, hoch über dem Neckar gelegene Städtchen. Nach dem Abendessen im "Kreuterweible" machten sich die ersten auf den Heimweg in unser Quartier.
Am zweiten Tag hatten wir kein Glück mit dem Wetter. Kurz nach der Abfahrt fing es an zu regnen und es kühlte merklich ab. Auf dem Neckartalradweg fuhren wir über Gundelsheim nach Eberbach, wo wir völlig durchnässt und ausgekühlt in einem Café eine längere Pause machten. Bei teilweise strömendem Regen fuhren wir dann weiter über Hirschhorn, Neckarsteinach, Neckargmünd nach Heidelberg. Inzwischen hatte sich das Regengebiet verzogen. Nach einer Stärkung im Altstadtfest am Stadttor fuhren wir nach der üblichen Stadtbesichtigung weiter zu unserem zweiten Etappenziel Ladenburg, bekannt durch seine schöne Altstadt und das Carl-Benz Museum. Der Tag hatte uns alle so geschafft, daß nach dem Abendessen langsam alle ihre Betten aufsuchten.
Am dritten und letzten Tag hatten wir wieder sonniges Wetter. Bevor wir aus Ladenburg abfuhren, reinigten wir auf dem Hotelparkplatz mit einem Wasserschlauch noch notdürftig unsere völlig verdreckten Räder. Über Weinheim ging es entlang der Bergstrasse nach Heppenheim. Nach einem Jazz-Frühschoppen und Besichtigung der malerischen Altstadt fuhren wir über Bensheim weiter nach Lorsch. Nach nur noch wenigen Kilometern durch die Kurpfalz erreichten wir unser Ziel Worms am Rhein. Uns erwartete gegen 15:30 Uhr ein Omnibus mit Radanhänger zur bequemen Rückfahrt nach Berkheim.
   
Bilder

 

  • 22Juni2007_ES-Worms_01
  • 22Juni2007_ES-Worms_02
  • 22Juni2007_ES-Worms_05
Zum Seitenanfang